ABFALL-
WIRTSCHAFTSBETRIEB
LANDKREIS AUGSBURG

Feyerabendstraße 2
86830 Schwabmünchen


Tel: 08232 / 9643 - 0
Fax: 08232 / 9643 - 30

E-Mail


Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 7:30-12:30 Uhr
Do. 14:00-17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Gewerbeabfälle

Abfälle zur Beseitigung (Restmüll, Hausmüll) und Abfälle zur Verwertung (Wertstoffe) müssen auch im Handel sowie in Gewerbe- und Industriebetrieben getrennt erfasst werden. Der Gesetzgeber schreibt dies in der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) vor. Ziel der Verordnung ist es, gewerbliche Siedlungsabfälle getrennt zu sammeln, zu lagern und zu entsorgen, damit eine möglichst hochwertige Verwertung dieser Abfälle erfolgen kann.

Zu den gewerblichen Abfällen zur Verwertung laut GewAbfV zählen im Wesentlichen: Papier und Pappe, Glas, Kunststoffe, Metalle, Bioabfälle wie Küchen- und Kantinenabfälle, Garten- und Parkabfälle sowie Marktabfälle.

Bei der Entsorgung hausmüllähnlicher Abfälle besteht auch für Gewerbebetriebe die Anschluss- und Andienungspflicht. Gemäß § 13 a Abs. 1 Abfallwirtschaftsatzung des Landkreises Augsburg in Verbindung mit § 7 Satz 4 GebAbfV muss jedes Grundstück an die kommunale Abfallbeseitigung angeschlossen sein.

Gefährliche Abfälle zur Verwertung und Beseitigung (Problemabfälle)
Auch gefährliche Abfälle in Gewerbebetrieben sind getrennt einer ordnungsgemäßen Verwertung oder Beseitigung zuzuführen. Dies sind Abfälle, die giftige gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten, z.B. lösungsmittelhaltige Lacke, Leuchtstoffröhren, Batterien, Kondensatoren usw. Sie werden über Fachfirmen (s. Branche: Sonderabfall) entsorgt. In haushaltsüblichen Mengen können Problemabfälle auch bei den halbjährlich stattfindenden Problemabfallsammlungen des Landkreises abgegeben werden.

Thermisch nicht behandelbare Abfälle (z. B. Holzzementplatten „Heraklit", asbesthaltige Abfälle, Mineralfaserabfälle), die im Landkreis Augsburg anfallen, müssen auf der Deponie Steinegaden (s. u.) bzw. Deponie Oberostendorf (s. u.) abgelagert werden. Ein Transport der Abfälle kann entweder privat erfolgen oder über ein Transportunternehmen bzw. Containerdienst. Die anfallenden Gebühren verstehen sich frei Abladestelle Deponie. Die gebührenrechtliche Abrechnung mit dem Abfallerzeuger bzw. Anlieferer erfolgt durch den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg. 

Seit Januar 2015 können DK I-Abfälle auch über die Deponie Augsburg-Nord der Stadt Augsburg entsorgt werden. Die Anlieferung auf der Deponie Nord ist mindestens einen Tag vorher anzumelden: Telefon (0821 / 70 72 18), Fax (0821 / 74 99 236), Mail (deponie@augsburg.de).
Die Anlieferung in Steinegaden wird dann obligatorisch, wenn das mit der Stadt Augsburg vertraglich vereinbarte Kontingent ausgeschöpft ist. Die Gebühren sind der Gebührensatzung zu entnehmen.

         

Deponie Steinegaden für Abfälle der Deponieklasse I

Abfälle, die die Zuordnungskriterien nach Anhang 3 Nummer 2 der Deponieverordnung für die Deponieklasse I (DK I) einhalten sind auf der Deponie Steinegaden (Gemeinde Röthenbach) im Landkreis Lindau zu entsorgen.

Mit folgenden Gebühren je angefangene 20 kg ist zu rechnen:

  • Asbesthaltige Baustoffe (AVV 17 06 05*): 2,80 € je angefangene 20 kg
  • Dämmmaterial aus künstl. Mineralfasern (AVV 17 06 03*, 17 06 04): 5,00 € je angefangene 20 kg
  • Baustoffe auf Gipsbasis (AVV 17 08 02): 1,50 € je angefangene 20 kg
  • Verunreinigte Böden/Bauschutt (AVV 17 01 01, 17 01 02, 17 01 03, 17 01 07, 17 05 04, 170506,
    17 05 08): 1,80 € je angefangene 20 kg
  • Weitere mineralische Abfälle (Gießereisande, Strahlmittel etc.) mit einer Belastung von< 200 mg/kg bei polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und < 4.000 mg/kg bei Mineralölkohlenwasserstoffen (MKW): 1,80 € je angefangene 20 kg

Deponie Steinegaden, Gemeinde Röthenbach im Landkreis Lindau
Steinegaden 143 a
Tel. 0 83 84 / 821-625

Anfahrtsvorschlag:
Autobahn A 96 Richtung Lindau
Ausfahrt Nr. 8: Leutkirch / Gebratshofen / Herlazhofen / Isny
Umgehung Isny in Fahrtrichtung Lindau B12
Nach 2,1 km links abbiegen in Richung "Lindenberg"
In Steinegaden links abbiegen, nach 500 m ist die Deponie auf der rechten Seite zu sehen.

 

Deponie Oberostendorf für Abfälle der Deponieklasse II

Abfälle, die die Zuordnungskriterien nach Anhang 3 Nummer 2 der Deponieverordnung für die Deponieklasse II (DK II) erfüllen sind auf der Deponie Oberostendorf im Landkreis Ostallgäu zu entsorgen. Die Gebühr beträgt 2,86 € je angefangene 20 kg.

Deponie Oberostendorf, Landkreis Ostallgäu
Eldratshofener Weg
86869 Oberostendorf
Tel. 0 83 44 / 1559

Anfahrt:
Auf der B12 über Buchloe bis Ausfahrt Jengen; von dort nach Oberostendorf (Hauptrichtung Schongau).
Am südlichen Ortsende (ca. 500 m) der Deponiebeschilderung folgen (die Deponie liegt rechts der Straße nach Blonhofen).