ABFALL-
WIRTSCHAFTSBETRIEB
LANDKREIS AUGSBURG

Feyerabendstraße 2
86830 Schwabmünchen


Tel: 08232 / 9643 - 0
Fax: 08232 / 9643 - 30

E-Mail


Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 7:30-12:30 Uhr
Do. 14:00-17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Nachtspeicherheizgeräte

Elektro-Speicherheizgeräte (Nachtspeicheröfen, Nachtspeicherheizgeräte) können Asbest und andere Gefahrstoffe wie chromathaltige Kernsteine und PCB-haltige Bauteile enthalten. Messungen von TÜV und DEKRA haben ergeben, dass von intakten, ordnungsgemäß betriebenen Geräten keine Gefahr ausgeht.

Doch was ist zu beachten, wenn alte Nachtspeicheröfen entsorgt werden müssen?
Ausbau und Entsorgung von Nachtspeicheröfen dürfen nur von zugelassenen Fachfirmen vorgenommen werden. Die Fachfirmen zerlegen die Nachtspeicheröfen in einem Unterdruckbereich und befreien sie von asbesthaltigen und sonstigen problematischen Materialien (wie Kernsteinen, PCB-haltige Teilen).

Eine Entsorgung unzerlegter asbesthaltiger Nachtspeicheröfen auf Hausmüll-, Reststoff- oder Monodeponien ist nicht zulässig. Die nicht umwelt- und ordnungsgemäße Entsorgung kann strafrechtliche Konsequenzen haben.

Annahmestelle für Nachtspeicherheizgeräte aus dem Landkreis Augsburg

Nachtspeicherheizgeräte unterliegen als Haushaltsgroßgeräte ebenfalls dem Anwendungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG). Da Nachtspeicherheizgeräte Schadstoffe wie Asbest, chromhaltige Speichersteine, PCB-haltige Bauteile, künstliche Mineralfasern enthalten können, scheidet die Annahme an den Wertstoffsammelstellen aus Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutzgründen aus.

Für ausgediente Nachtspeicherheizgeräte aus Privathaushalten und sonstigen, den Privathaushalten gleichgestellten Herkunftsbereichen gibt es eine zentrale Annahmestelle für den Landkreis Augsburg. Diese befindet sich bei der Firma Stief in Augsburg (Karl Stief GmbH, Unterfeldstraße 1-3, 86199 Augsburg, Tel. 0821 / 570456 - 0). Dort werden die Nachtspeicherheizgeräte mit dem vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg ausgestellten Entsorgungsnachweis kostenlos angenommen und fachgerecht entsorgt.
Wichtig: Die Annahme bei der Fa. Stief ist nur dann kostenlos, wenn die Nachtspeicherheizgeräte ordnungsgemäß durch Fachpersonal abgebaut und abgeklebt angeliefert werden (s. ElektroG, § 13 Abs. 5).

Vorgehensweise bei Demontage, Transport und Entsorgung

Eine Unterscheidung, ob es sich um ein schadstoffhaltiges oder ein nicht schadstoffhaltiges Nachspeicherheizgerät handelt, ist oft nicht möglich. Daher werden Nachtspeicherheizgeräte immer als schadstoffhaltig betrachtet und müssen ordnungsgemäß bei der Fa. Stief angeliefert werden.

Ordnungsgemäß bedeutet, das Altgerät in einer Folie so zu verpacken und zu verkleben, dass ein Austritt von Asbestfasern oder anderen Schadstoffen unterbunden wird. Für den ordnungsgemäßen Transport und die Abgabe bei der Fa. Stief müssen alle Lüftungsschlitze und Geräteöffnungen dauerhaft abgeklebt sein. Die Nachtspeicherheizgeräte sind in gewebeverstärkte Folie oder BigBags einzupacken. Die nicht ordnungsgemäße Entsorgung kann strafrechtliche Konsequenzen haben. Es ist daher erforderlich für Demontage und Transport von ausgedienten Nachtspeicherheizgeräten zugelassene Fach- und Demontagebetriebe nach TRGS 519 zu beauftragen.

Von einem Rückbau oder der Vor-Ort-Demontage von Nachtspeicherheizgeräten durch private Besitzer wird dringend abgeraten. Bei Eigendemontage können sich gesundheitsschädliche Asbestfasern in der Wohnung verteilen. Selbst von asbestfreien Nachtspeichergeräten geht wegen der chromhaltigen Speichersteine eine erhebliche Gesundheitsgefahr aus, da die Speichersteine krebserzeugende Chrom- bzw. Chromatverbindungen enthalten.

Das Informationsblatt "Entsorgung von Nachtspeicherheizgeräten" enthält sämtliche Informationen zusammengefasst sowie auf der Rückseite den Entsorgungsnachweis.

Information und Veröffentlichungen