ABFALL-
WIRTSCHAFTSBETRIEB
LANDKREIS AUGSBURG

Feyerabendstraße 2
86830 Schwabmünchen


Tel: 08232 / 9643 - 0
Fax: 08232 / 9643 - 30

E-Mail


Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 7:30-12:30 Uhr
Do. 14:00-17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Abfallvermeidung bei der Babypflege

Das Leben mit einem neugeborenen Familienmitglied ist eine wunderschöne, aber auch anstrengende Zeit. Jede Erleichterung ist willkommen. Doch viele praktische Produkte sind teuer und belasten die Umwelt. Dabei haben die Eltern gerade jetzt eine noch größere Verantwortung für die Umwelt.

In den ersten Lebensjahren des Kindes fällt viel Abfall an: Wegwerfwindeln, Verpackungen von Pflegeprodukten, Einweggläschen, ausrangierte Kleidung und Spielsachen. Hier einige Tipps, wie Sie bei der Babypflege Abfall vermeiden können – dabei wird die Umwelt geschont und Geld gespart.

Waschbare Windeln verwenden!
Mittlerweile gibt es komfortable Stoffwindelsysteme wie mitwachsende Baumwollhöschen mit waschbaren Einlagen und einem Wegwerfvlies. Das Wickeln ist fast genauso einfach wie mit Einwegwindeln. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten.

Auf überflüssige Babypflege verzichten!
Hautexperten empfehlen einen Säugling nur einmal die Woche zu baden, damit die nützliche Schutzschicht der Haut nicht leidet. Es reicht aus, das Baby täglich mit Wasser und eventuell milder Seife abzureiben. Viele im Handel angebotenen Babypflegeartikel sind überflüssig.

Babynahrung selber zubereiten!
Zum Zufüttern und nach der Stillzeit auf Einwegkost - wenn möglich – verzichten und selbst Brei mit Zutaten aus dem ökologischen Landbau zubereiten. Babygerechte Vollkorn- und Flockenmischungen sowie spezielle Kochbücher sind im Fachhandel erhältlich.

Spielsachen bewusst auswählen!

Zu viele Spielsachen können Babys und Kleinkinder auch überfordern. Achten Sie deshalb auf pädagogisch wertvolles Spielzeug und geben Sie überflüssige Sachen an Interessierte weiter, z. B. Kinderheime, Kindergärten, Entwicklungshilfeorganisationen.

Babyartikel oder Kleidung gebraucht kaufen oder tauschen!
In den ersten Lebensjahren wachsen Kinder besonders schnell, müssen ständig neu eingekleidet werden und brauchen bestimmte Baby- und Kinderartikel. Kleidung und sonstige Gegenstände wie Kinderwagen, Autositz, Laufstall, Hochstuhl, Reisebett usw. lassen sich gut und günstig in Secondhand-Läden, auf Flohmärkten oder über Zeitungsannoncen kaufen, verkaufen oder tauschen (s. Gebrauchtwaren).

Sicher gibt es weitere empfehlenswerte Tipps und Anregungen, die in Vater-Mutter-Kind-Gruppen ausgetauscht und beherzigt werden.